Bryan Cranston und sein verrücktestes Erlebnis mit Fans

Bryan Cranston und sein verrücktestes Erlebnis mit Fans - Promi Klatsch und TratschBryan Cranston ist den meisten als Drogenkoch in „Breaking Bad“ bekannt. Im Interview mit „tagesspiegel.de“ verriet der 61-Jährige, was bisher sein verrücktestes Erlebnis mit Fans war. Er sagte: „Die bizarrsten kann ich gar nicht erzählen. Die sind nicht jugendfrei. Sagen wir’s mal so: Wenn du dein eigenes Konterfei als Tattoo auf einem fremden Hintern entdeckst, weißt du, dass du es wirklich geschafft hast!“

Außerdem beschreibt er die guten Seiten des Ruhms. Er sagte: „Es ist wunderbar, wenn mir ein Fan erzählt, dass er und sein Sohn sich durch meine Serie wieder nähergekommen sind. Und ich kann mir heute meine Projekte aussuchen und habe keine finanziellen Sorgen mehr. Ich gehöre keineswegs zu den Leuten, die behaupten: ‚Ach, ich bin Künstler, Geld bedeutet mir nichts.‘ Ich kenne die Armut ebenso gut wie den Reichtum. Reichtum ist besser.“

Zudem gab er jungen Schauspielkollegen einen wichtigen Tipp, wie sie sich bei Castings verhalten sollen. Er sagte: „Ich habe eine Philosophie entwickelt, die ich seit Jahren jungen Kollegen empfehle: Bei einem Casting geht es nicht darum, einen Job zu bekommen, sondern darum, einen zu machen. Konzentriert euch auf eure schauspielerische Arbeit, erledigt sie möglichst gut und verabschiedet euch. Mehr könnt ihr sowieso nicht tun.“

Foto: (c) Michael Sherer / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.