Bryan Cranston: Vom Polizist zum Schauspieler

Bryan Cranston: Vom Polizist zum Schauspieler - Promi Klatsch und TratschBryan Cranston ist den meisten als Drogenkoch in „Breaking Bad“ bekannt. Im wahren Leben wollte der Schauspieler aber eigentlich Polizist werden und hat sogar zuerst die Polizeilaufbahn eingeschlagen.

Im Interview mit „tagesspiegel.de“ verriet er, wie es dazu kam. Er sagte: „Durch meinen älteren Bruder, der mit 16 den ‚Police Explorers‘ beitrat. Das ist eine Art Pfadfinder-Schnupperkurs für angehende Polizisten, in dem man ein gezieltes Training bekommt und gemeinsame Reisen unternimmt. Als mein Bruder mir aus Hawaii eine Postkarte mit einem nackten Mädchen schickte, wusste ich: Zu dem Verein will ich auch! Mein erster Trip mit den ‚Police Explorers‘ führte mich nach Deutschland, wo ich von den hübschen Frauen in den Biergärten so berauscht war, dass ich am Los Angeles Valley College ein Studium der Polizeiwissenschaft begann.“

Warum er dann zum Schauspiel gewechselt ist, das verriet der 61-Jährige auch. Er sagte: „Während des Studiums musste ich ein Wahlfach belegen und entschied mich für einen Theaterkurs. Dort haben mich die Mädels in ihren Hotpants schlicht umgehauen: Sie waren hundertmal hübscher und sexyer als alle Polizistinnen. Und als ich dann noch erleben durfte, wie leidenschaftlich sie bei unseren Schauspielübungen küssten, so richtig mit Zunge und Befummeln und allem Drum und Dran, da war es für mich vorbei mit der Polizei.“

Foto: (c) Hiroto Takarada / HNW / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.