Carolin Kebekus: „An Karneval muss man frieren“

Carolin Kebekus 171115 bigCarolin Kebekus liebt Karneval über alles. Im Interview mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ verriet die Komikerin, ob sie Weiberfastnacht oder Rosenmontag mehr mag. Sie sagte: „Weiberfastnacht. Weil Rosenmontag kann ich oft einfach nicht mehr.“

Außerdem sagte sie, dass sie Karneval im Sommer nicht gut finden würde. Sie meinte: „Man darf machen, was man will. Aber für mich ist das so: An Karneval muss man frieren. Der liebe Gott sprach doch: Auf dass der Jeck friere und das Kölsch kalt bleibt. Und danach muss man Grippe haben. Das alles geht im Sommer doch gar nicht.“

Carolin Kebekus ist übrigens in Köln-Ostheim aufgewachsen, und als Sängerin, Komikerin und Schauspielerin bekannt. Im WDR hat sie eine eigene Comedy-Sendung “ „Pussy Terror“. Außerdem tritt sie mit ihrem Trio „Beer Bitches“ mit kölschen Liedern auf und ist Präsidentin der alternativen Karnevals-Sitzung „Deine Sitzung“.

Foto via BANG Showbiz