„Def Leppard“ wollten sich nicht abzocken lassen

Seit kurzem ist der gesamte Musikkatalog von „Def Leppard“ auf den üblichen Streaming-Portalen verfügbar. Dass sich die Rocker so lange damit Zeit gelassen haben, hat seinen Grund.

Leadgitarrist Phil Collen verriet dem „Billboard Magazine“ dazu: „Wir wollten uns nicht abzocken lassen. Die Industrie erwartet von uns, dass wir einfach zur Seite gehen und die Musik praktisch umsonst oder gegen eine geringe Gebühr hergeben. Wir wollten uns nicht bewegen, aber wir haben etwas zugestimmt und es klang großartig. So ist das also zustande gekommen.“

„Def Leppard“ können immerhin stolze elf Studioalben vorweisen.