Faschingshit 2018: Ingo ohne Flamingo liegt vorne

Der diesjährige Faschingshit stammt weder aus Köln, noch aus Düsseldorf oder Mainz, sondern aus Berlin: Ingo ohne Flamingo hat mit seinem Ohrwurm „Saufen morgens, mittags, abends“ den Narren eingeheizt. Das hat „GfK Entertainment“ aus den Trends der Offiziellen Deutschen Single-Charts aus dem Zeitraum von Freitag bis Sonntag ermittelt. Auf Platz zwei landet demnach Andreas Gabaliers „Hulapalu“, gefolgt von Helene Fischer mit „Herzbeben“ auf dem Bronzerang. Lorenz Büffels „Johnny Däpp“ schafft es, sich auf dem vierten Rang zu platzieren und abgerundet werden die Top Five der Faschingshit 2018 mit „Kölsche Jung“ von „Brings“.

Hier die Top Ten der Faschingshits 2018:

1. „Saufen morgens, mittags, abends“ – Ingo ohne Flamingo
2. „Hulapalu“ – Andreas Gabalier
3. „Herzbeben“ – Helene Fischer
4. „Johnny Däpp“ – Lorenz Büffel
5. „Kölsche Jung“ – Brings
6. „Polka, Polka, Polka“ – Brings
7. „Nie mehr Fastelovend“ – Querbeat
8. „Leev Marie“ – Paveier
9. „Achterbahn“ – Helene Fischer
10. „Guten Morgen Barbarossaplatz“ – Querbeat

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.