Harvey Weinstein entschuldigt sich bei Salma Hayek

Harvey Weinstein - New York Fashion Week S/S 2017 Harvey Weinstein hat erstmals einen Fehler eingestanden und sich entschuldigt. Zahlreiche Damen aus der Film werfen dem Filmproduzenten sexuelle Belästigung und Vergewaltigung vor, so auch Salma Hayek. Zudem soll Weinstein sie sogar mit dem Tod bedroht haben. Nachdem die Schauspielerin diese Anschuldigungen öffentlich machte, entschuldigte sich der 65-Jährige – mehr oder weniger.

Sein Sprecher veröffentlichte ein Statement, das laut „contactmusic.com“ lautet: „Wie es bei vielen Kollaborationsprojekten der Fall ist, gab es kreative Reibungen bei „Frida“ und in diesen Fall hat es das Projekt zur Perfektion getrieben. Es war kein einfaches Projekt und Herr Weinstein entschuldigt sich für die Art, wie er der Situation begegnet ist. Er hofft, dass alle Beteiligten sich wenigstens darauf einigen können, dass der Film fantastisch war. Herr Weinstein entschuldigt sich für sein rüpelhaftes Verhalten, welches nach einer Sichtung von ‚Frida‘ auftrat und sich auf seine Enttäuschung über eine herausgeschnittene Szene bezog. (…) Diesen Konflikt hatte er jedoch mit Julie Taymor (Regisseurin) und nicht mit Frau Hayek. Herr Weinstein hat mit Frau Hayek nie am Set gestritten.“

Harvey Weinstein führte zudem aus, dass er und Hayek auch nach dem Film noch eine enge Beziehung hatte und dass sich ihre Familie regelmäßig trafen. Was die Schauspieler selbst zu diesem Statement sagt, ist nicht bekannt.

Foto: (c) Lisa Holte / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.