Isaac Gracie macht heiß auf sein Debüt

In seiner Heimat Großbritannien ist Isaac Gracie längst ein Geheimtipp, jetzt präsentiert er auch hierzulande mit der Single „Last Words“ den Vorboten auf sein kommendes Debütalbum.

In den Songs darauf verarbeitet der Brite laut „Universal Music“ nicht nur seine musikalischen Einflüsse wie Leonard Cohen, Kurt Cobain, Bob Dylan und „Radiohead“, sondern auch seine familiäre Prägung als Sohn einer Dichterin und Psychoanalytikerin. Und damit nicht genug: Im Mai ist der Musiker auch in Deutschland und der Schweiz zu Gast.

Hier die Termine:

02.05.2018 Köln, Yuca
05.05.2018 München, Kranhalle
06.05.2018 Bern (CH), ISC
08.05.2018 Berlin, Bi Nuu
11.05.2018 Münster, Gleis 22
12.05.2018 Hamburg, Molotow