Johanna Wokalek und die Dreharbeiten zu „Freiheit“

Johanna Wokalek spielt die Hauptrolle im Film „Freiheit. Sie verkörpert eine Frau namens Nora, die von heute auf morgen aus ihrem Familienleben ausbricht und ihre Familie und ihre zwei Kinder verlässt. Die Dreharbeiten haben sich zwei Jahre hingezogen. Wie sie ihre Arbeit erlebt hat, das verriet die 42-Jährige im Interview mit „schwaebische.de“.

Sie sagte: „Das war gut – denn dann hatte ich schon Erinnerungen an die Dreharbeiten in Berlin. Wir haben im Wesentlichen chronologisch gespielt. Ich fand es interessant, mein gelebtes eigenes Leben zu haben und dann wieder in dieses Nora-Leben einzutauchen. Ich verändere mich ja selber dauernd durch den Alltag, den ich lebe. Ich bin immer wieder eine Andere. Deswegen habe ich auch schon bestimmte Rollen abgesagt, weil ich dachte, das interessiert mich zu dem Zeitpunkt nicht, und dann kommt der Film irgendwann raus, und ich denke: Das hätte ich aber doch spielen sollen. Warum habe ich das abgesagt? Ja jetzt würde ich das sofort spielen. Das finde ich spannend.“

Der Film „Freiheit“ läuft übrigens ab Donnerstag (08.02.) im Kino. Johanna Wokalek hat auch 2009 die Hauptrolle im Film „Die Päpstin“ gespielt.