Quincy Jones: „Die ‚Beatles‘ waren die schlechtesten Musiker aller Zeiten“

Quincy Jones - The Art of Elysium presents Stevie Wonder's HEAVENQuincy Jones hat zusammen mit den „Beatles“ in einem Studio gearbeitet. In einem aktuellen Interview mit „Vulture“ erinnert sich der Produzent an seine Zeit mit den Musikern. Er traf Paul McCartney, als dieser gerade einmal 21 Jahre alt war. Jones empfand die Musik der „Beatles“ als nichts weiter als eine „weiße Version von Rhythm and Blues“.

Als er gefragt wurde, was sein erster Eindruck der vier Briten war, erzählte er: „Ich dachte, dass sie die schlechtesten Musiker der Welt seien. Sie haben nicht gespielt. Paul war der schlechteste Bassist überhaupt. Und Ringo? Lasst uns bloß nicht darüber sprechen. (…) Er hat dreieinhalb Stunden für einen Viertakter gebraucht. (…) Er hat es einfach nicht hingekriegt.“

Quincy Jones hat im gleichen Interview auch gesagt, dass er findet, „U2“ würden keine guten Songs schreiben. Das läge aber an dem immensen Druck, der auf der Band lastet, schließlich würde er Bono über alles lieben.

Foto: (c) Guillermo Proano / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.