Alicia Vikander: Lara Croft war nicht ihr Vorbild

Alicia Vikander: Lara Croft war nicht ihr Vorbild - Kino News Alicia Vikander ist seit Jahren eine feste Größe im Kinofilmgeschäft. Mit der Neuverfilmung von „Tomb Raider“ ist die 29-Jährige jetzt auf dem Sprung zum Superstar. Im Interview mit „unicum.de“ verriet die Schwedin, ob Lara Croft in ihrer Jugend ihr Vorbild war. Sie sagte: „Das war schon eher meine Mutter. Sie war selbst Schauspielerin und hat mich in die Welt des Theaters und des Films eingeführt. Außerdem gab es da noch eine großartige Tanzlehrerin, die mich seit meiner Kindheit geprägt hat. Nicht zu vergessen eine Freundin, die sieben oder acht Jahre älter war als ich. Mit ihr habe ich viel Zeit verbracht, bis ich dann mit 17 ausgezogen bin.“

Außerdem verriet die Schwedin, ob sie selbst etwas für Videospiele übrig hat. Sie sagte: „Jedenfalls als ich zehn war. Ich habe selbst ‚Tomb Raider‘ gespielt, und fand es damals schon bemerkenswert, dass eine Frau die große Heldin sein konnte. Ich liebte die Figur, und ich fand es toll, dass Angelina Jolie sie in den ersten Filmen zur Ikone machte. Deshalb hatte ich auch eine große Verantwortung, Lara Croft richtig hinzubekommen. Der Spagat dabei ist, den Vorstellungen der Fans gerecht zu werden und diese Figur gleichzeitig aufregend neu wirken zu lassen.“

Der Film „Tomb Raider“ kommt übrigens hierzulande am 15. März in die Kinos.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*