Cannes 2018 verbietet Netflix und Selfies

Cate Blanchett - 2016 Weinstein Company and Netflix Golden Globes After Party Beim diesjährigen Filmfestival in Cannes sind zwei Dinge verboten: Netflix und Selfies. Letztes Jahr noch konnten zwei Filme des Streaminganbieters am Wettbewerb teilnehmen, dieses Jahr ist dies verboten.

Thierry Frémaux, Leiter der Filmfestspiele, erklärte „Le Film Francaise“, dass das Netflix-Geschäftsmodell der Idee von Cannes widerspreche. Bezahlte Streaming-Angebote im Internet und die klassische Kinotradition sollen sich demnach nicht vermischen. Deswegen muss jetzt jeder Film, der dieses Jahr beim Wettbewerb ins Rennen geschickt wird, einen Kinostart in Frankreich vorweisen. Zudem gibt es nun neuerdings auch ein Selfie-Verbot auf dem roten Teppich. Diese Fotografiererei würde nämlich laut Frémaux die Qualität der Veranstaltung.

Die diesjährigen Internationalen Filmfestspiele von Cannes finden vom 08. bis zum 19. Mai statt. Präsidenten ist Cate Blanchett.

Foto: (c) PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.