Gemeinsames Album von Van Morrison und Joey DeFrancesco

Van Morrison - 2014 BMI London AwardsAm 27. April ist es soweit: Da kommt „You’re Driving Me Crazy“ raus, das gemeinsame Album von Van Morrison und Joey DeFrancesco. Auf der Scheibe gibt es neben Blues- und Jazz-Standards auch einige neu-interpretierte Van-Morrison-Klassiker und sie ist der Nachfolger von Van Morrisons Jazz-Album „Versatile”, das im Dezember 2017 erschienen ist.

In einer Mitteilung von „Sony Music“ heißt es: „Auf ‚You’re Driving Me Crazy‘ finden sich neben Versionen einiger großer Blues- und Jazz-Standards und -Klassiker (‚Miss Otis Regrets‘, ‚The Things I Used to Do‘, ‚Every Day I Have The Blues”‘ auch einige neue Interpretation von Liedern aus dem Repertoire des legendären irischen Sängers und Songwriters, darunter ‚Have I Told You Lately‘, ‚The Way Young Lovers Do‘ und ‚Magic Time‘. Der Longplayer entstand in einer Zusammenarbeit mit dem Trompeter und Organisten Joey DeFrancesco und seiner Band, darunter Dan Wilson (Gitarre), Michael Ode (Schlagzeug) Troy Roberts (Tenorsaxophon).“ Der “Rolling Stone” hat schon mal die Tracklist des Albums veröffentlicht.

Das ist die Tracklist von „You’re Driving Me Crazy”:

1. „Miss Otis Regrets“ (Cole Porter)
2. „Hold It Right There“ (Terry, Grey, Vinson)
3. „All Saints Day“ (Van Morrison)
4. „The Way Young Lovers Do“ (Van Morrison)
5. „The Things I Used To Do“ (Eddie Jones)
6. „Travellin‘ Light“ (John Mercer, James Mundy, James Young)
7. „Close Enough For Jazz“ (Van Morrison)
8. „Goldfish Bowl“ (Van Morrison)
9. „Evening Shadows“ (Van Morrison / Acker Bilk)
10. „Magic Time“ (Van Morrison)
11. „You’re Driving Me Crazy“ (Walter Donaldson)
12. „Every Day I Have The Blues“ (Peter Chatman)
13. „Have I Told You Lately“ (Van Morrison)
14. „Sticks and Stones“ (Titus Turner)
15. „Celtic Swing“ (Van Morrison)

Foto: (c) Landmark / PR Photos