Jennifer von „Jennifer Rostock“: „Alter, wie geil sehe ich eigentlich aus“

Jennifer Weist 30343358-1 big Über die Kommentare und Berichte zu ihrem OP-Höschen-Foto ist „Jennifer Rostock“-Frontfrau Jennifer Weist verärgert. Trotzdem will die 31-Jährige auch weiterhin freizügige Fotos von sich posten.

Auf „Instagram“ schrieb sie: „Das ist kein Grund für mich, so etwas nicht mehr zu posten. Weil ich mich von solchen Sachen nicht einschränken lasse. Ich finde meinen Körper sau geil und ich bin stolz darauf, dass ich ihn so geformt habe, wie er jetzt ist, mit Sport und Ernährung. Mit sehr viel Mühe und sehr viel Schmerz und Herzblut. Ihr glaubt gar nicht, wie oft ich vor dem Spiegel stehe – in Unterwäsche oder auch nackt – und mir denke: ‚Alter, wie geil sehe ich eigentlich aus?'“

Über die zahlreichen neuen Follower, die ihr die Berichte über ihr OP-Höschen-Foto eingebracht haben, freut sie sich nicht gerade. Sie schrieb dazu auf „Instagram“: „Von mir aus könnt ihr auch gleich wieder gehen, weil ihr wahrscheinlich denkt, dass ich jeden zweiten Tag ein Nacktfoto poste und ihr auch eigentlich nur darauf wartet. Ich brauche solche Leute nicht.“

Foto: (c) Karsten Lauer / FirstNews

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.