Michael Caine: Keine Zusammenarbeit mehr mit Woody Allen

Michael Caine: Keine Zusammenarbeit mehr mit Woody Allen - KinoMichael Caine wird nie wieder mit Woody Allen zusammenarbeiten. Dem Filmemacher wird bereits seit Jahren von seiner Adoptivtochter Dylan Farrow sexueller Missbrauch vorgeworfen. Die Schauspielerin war damals erst sieben Jahre alt. Caine drehte mit dem heute 82-Jährige 1986 die Komödie „Hannah und ihre Schwestern“ und gewann damals sogar einen Oscar dafür.

Dem „Guardian“ sagte der Darsteller jetzt jedoch dazu: „Ich bin ein Schirmherr von NSPCC (National Society für the Prevention of Cruelty to Children) und habe starke Glaubenssätze was Pädophilie angeht. Ich kann das einfach nicht in Einklang bringen, denn ich mochte Woody und hatte eine wundervolle Zeit mit ihm. Ich habe ihn sogar Mia Farrow (Ex-Frau und Mutter von Dylan) vorgestellt. Ich bereue es nicht, mit ihm gearbeitet zu haben, aber ich würde nie wieder mit ihm arbeiten.“

Trotz der Vorwürfe wurde Woody Allem übrigens immer als „Kultregisseur“ gefeiert. Auch Colin Firth verkündete Anfang des Jahres, dass er eine weitere Zusammenarbeit mit dem Filmemacher ablehnt.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.