Moby: Hat er das iPhone erfunden?

Moby - UCLA Institute of the Environment and Sustainability Celebrates Innovators for a Healthy Planet Moby soll maßgeblich an der Entstehung des iPhone beteiligt gewesen sein. Zumindest glauben das viele seiner Fans.

Dem „Guardian“ erzählte der Musiker jetzt dazu: „Ich zögere etwas, das zu erzählen, denn es klingt entweder wie Unsinn oder Selbstverherrlichung.“ Der 52-Jährige sagte, dass er den Verantwortlichen bei Apple, nach deren Einführung von iTunes, deutlich machte, dass sie einen eigenen MP3-Player dazu benötigen. Und weiter: „Ein oder zwei Jahre später brachte man mich in ein Hotelzimmer im New Yorker Crosby, händigte mir den ersten iPod aus und sagte: ‚Steven (Jobs, Apple-Gründer) möchte, dass du das hast.‘ Ich erwiderte: ‚Ihr wisst, dass an irgendeinem Punkt an diesen Dingern eine Kamera und ein Handy befestigt sind, nicht wahr?‘ Sie lachten mich aus und meinten, dass das nie passieren könnte.“

Übrigens: Moby hat neue Musik am Start. Sein Album „Everything Was Beautiful, And Nothing Hurt” erschien am 02.03..

Foto: (c) PR Photos