Nach „Facebook“-Skandal: „Massive Attack“ verlassen Plattform

„Facebook“ steht momentan nicht besonders gut da. Nach dem Skandal um die Datenanalysefirma Cambridge Analytica haben „Massive Attack“ ihr „Facebook“-Profil bereits geschlossen.

Auf „Twitter“ schrieb die Band: „Wir werden uns eine Weile von ‚Facebook‘ fern halten. Sie haben wiederholte Male eure Privatsphöre missachtet, sind intransparent und übernehmen keinerlei Verantwortung dafür. Wir hoffen sehr, dass sie das bald ändern werden.“ Cambridge Analytica hat „Facebook“-Daten von über 50 Millionen Nutzern ausgelesen und im Donald Trump-Wahlkampf angeblich zur Manipulation von Wählerstimmen missbraucht. „Facebook“ unternahm nichts dagegen. Die Vorwürfe, der Konzern hätte merken müssen, dass Millionen von Daten abgespeist wurden, weist „Facebook“ von sich.

Viele Nutzer fühlen sich nicht mehr sicher, haben Angst ihr Profil wird für Manipulationen zweckentfremdet. Es bleibt abzuwarten, wie viele Nutzer und auch Bands ihre Profile erst einmal auf Eis legen.