Stars trauern um Stephen Hawking

Stephen Hawking - EE British Academy Film AwardsVorgestern (14.03.) ist der bekannte Astrophysiker Stephen Hawking gestorben und nicht nur die Welt der Wissenschaft betrauert seinen Tod. Auch die Stars nehmen Abschied von ihm.

Auf „Twitter“ schrieb Katy Perry beispielsweise: „Jetzt gibt es auch ein großes schwarzes Loch in meinem Herzen. Ruhe in Frieden.“ Und die „Foo Fighters“ zwitscherten: „Denkt daran, zu den Sternen zu blicken und nicht hinab auf eure Füße. Ruhe in Frieden Stephen Hawking, du verdammte Legende.“ Und Regisseur Errol Morris, der 1991 eine Dokumentation mit dem Titel „Eine kurze Geschichte der Zeit“ über den Verstorbenen drehte, meinte ebenfalls auf „Twitter“: „Es musste irgendwann passieren. Wir hatten Glück, dass wir ihn so lange bei uns gehabt haben und ich hatte das Glück, dass ich mit ihm Arbeiten konnte. Ein wahrlich fabelhafter Mensch, Stephen Hawking. Witzig, verdreht und natürlich brillant.“

Hawking litt unter der Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS), bei der nach und nach die Nervenzellen in der motorischen Hirnrinde absterben und der Betroffen seine Muskeln nicht mehr steuern kann. Er lebte mehr als 50 Jahre mit dieser Krankheit und konnte sich seit Mitte der Achtziger nur durch einen Sprachcomputer verständigen.

Foto: (c) Solarpix / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.