„30 Seconds To Mars“ sind von Angst inspiriert

Jared Leto - 2017 MTV Video Music AwardsDas neue Album von „30 Seconds To Mars“ erscheint gestern (06.04.). Sänger Jared Leto hat jetzt verraten, was die Inspirationsquelle dahinter war.

Im Interview mit „USA Today erzählte er: „Angst, Versagen, Hoffnung, Träume, Liebe. Wenn man ein Album über fünf Jahre hin schreibt, erlebt man zwischenzeitlich viele unterschiedliche Dinge. Sei es ein Song, wie ‚Walk On Water‘, der von der heutigen Zeit handelt, ein Song über Veränderung und den Mut fpr das, an was man glaubt einzustehen oder ein Song, wie „Dangerous Night“, ein Lied über eine Beziehung. Fünf Jahre sind ein guter Zeitraum, um über viele verschiedene Themen nachzudenken. Das ist das Tolle daran, wenn man sich eine längere Pause nimmt, um ein Album zu machen.“ Jared Leto erzählte auch, dass er sich wahnsinnig über die Intoleranz in Amerika ärgert. Gleichzeitig findet es der Sänger richtig klasse, wie sich die jungen Menschen immer mehr politischen Bewegungen anschließen.

Um ihre neue Platte „America“ zu promoten, sind „30 Seconds To Mars“ übrigens in einer New Yorker U-Bahn aufgetreten.

Foto: (c) PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.