Cannes 2018: Lars von Trier kehrt zurück

Lars von Trier darf wieder nach Cannes zurück: Auf Einladung der Festivalmacher wird der dänische Regisseur bei den dortigen Filmfestspielen 2018 seinen neuen Film „The House That Jack Built“ vorstellen – und das als Weltpremiere, berichtet “Spiegel Online”.

Diese erneute Zusammenarbeit gleicht einer kleinen Sensation: 2011 wurde Lars von Trier auf unbestimmte Zeit vom Filmfestival in Cannes ausgeschlossen, nachdem er auf der Pressekonferenz zu seinem Film „Melancholia“ wirre und provokante Aussagen über Adolf Hitler traf, die in dem Geständnis „Ok, ich bin ein Nazi!“ mündeten.

Dafür sind dieses Jahr “Netflix” und Selfies von dem Filmfestspiele in Cannes verbannt worden.