Deutscher Filmpreis 2018: Die Gewinner

Vorgestern Abend (27.04.) ist in Berlin der Deutsche Filmpreis „Lola“ 2018 verliehen worden. Großer Abräumer war der Film „3 Tage in Quiberon“. Der Film, in dem Marie Bäumer die Rolle der Romy Schneider verkörpert, hat gleich sieben Trophäen bekommen, unter anderem auch den Preis als Bester Spielfilm.

Hier die Liste der Gewinner des Deutschen Filmpreis 2018:

BESTER SPIELFILM
„Aus dem Nichts“

BESTER DOKUMENTARFILM
„Beuys“

BESTER KINDERFILM
Amelie Rennt

BESTE WEIBLICHE HAUPTROLLE
Marie Bäumer – „3 Tage in Quiberon“

BESTE MÄNNLICHE HAUPTROLLE
Franz Rogowski – „In den Gangen“

BESTE WEIBLICHE NEBENROLLE
Birgit Minichmayr – „3 Tage in Quiberon“

BESTER MÄNNLICHE NEBENROLLE
Robert Gwisdek – „3 Tage in Quiberon“

BESTES DREHBUCH
Fatih Akin, Hark Bohm – „Aus dem Nichts“

BESTE REGIE
Emily Atef – „3 Tage in Quiberon“

BESTE KAMERA/BILDGESTALTUNG
Thomas W. Kiennast – „3 Tage in Quiberon”

BESTER SCHNITT
Stephan Krumbiegel, Olaf Voigtländer – „Beuys“

BESTES SZENENBILD
Erwin Prib – „Manifesto“

BESTES KOSTÜMBILD
Bina Daigeler – “Manifesto”

BESTES MASKENBILD
Morag Ross, Massimo Gattabrusi – „Manifesto“

BESTE FILMMUSIK
Christoph M. Kaiser, Julian Maas – „3 Tage in Quiberon“

BESTE TONGESTALTUNG
Eric Devulder, André Nedocchi-Alves, Martin Steyer – „Der Hauptmann“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.