Jana von „Bell, Book & Candle“: „Im Alter wird man cooler“

„Bell, Book & Candle“ stehen seit fast 25 Jahren gemeinsam auf der Bühne.

Im Interview mit „schwaebische.de“ verriet Sängerin Jana Groß, ob sie sich verändert haben im Laufe der Jahre. Sie sagte: „Wir haben so eine Mentalität, die gleichbleibend ist. Wir sind behütet aufgewachsen – teilweise auch eingeschränkt – und waren 20, als die Wende kam. Sodass wir danach die Möglichkeit hatten, alles machen zu können, was wir wollten. Wir haben also zwei Gesellschaftssysteme erlebt. Für uns war das eine tolle Sache. Meine Eltern würden das anders sehen, da sie einen Großteil ihres Lebens unter dem Druck der DDR gelitten haben. Aber uns hat das geprägt, wir haben so ein Kollektivding irgendwie. Wir wollen nett behandelt werden und so gehen wir auch auf andere zu. Wir versuchen erst mal zuzuhören, nicht sich gleich so rein zu steigern. Das ist etwas, was einen mit dem Alter vielleicht auch in positiver Hinsicht ändert, dass man cooler wird.“

Außerdem erklärte sie, dass sie alle jetzt auch gelassener sind. Sie sagte: „Wir sind jetzt alle um die 50. Wir haben in unserem Leben auch schon Menschen verloren. Zuerst die Großeltern, jetzt geht es mit den Eltern weiter. Wir haben einen Tonmann, der ist vor eineinhalb Jahren gestorben. Als wir auf Tour waren, ist er einfach nicht zum Frühstück gekommen. Das hat uns schon mitgenommen. Das hat uns auch wieder zusammengeschweißt. Das sind Dinge, die man bestenfalls in diesem Alter erst erlebt.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.