Martin Walser über Sex im hohen Alter

Für Martin Walser geht Sex nicht ohne Liebe. Im Interview mit der Zeitschrift „Bunte“ meinte der Schriftsteller nämlich: „Liebe als bloßer Sex ist nur Geschlechtsturnerei. Die Liebe der Körper ist nichts, wenn die Poesie fehlt.“ Dass viele Menschen der Meinung sind, er als 91-Jährige solle über ein solches Thema überhaupt nicht mehr nachdenken, kann Walser nicht verstehen. Er sagte weiter: „Man soll sich als alternder Mensch offenbar schämen für etwas, das jungen Menschen durchaus erlaubt ist. Niemand kann mir den Unterschied zwischen der Geilheit eines 60-Jährigen und der eines 30-Jährigen erklären.“

Immerhin ist der Autor auch noch fit. Er erzählte: „Mein Morgen beginnt mit 50 Kniebeugen, das erste Sportprogramm dauert 40 Minuten. Mittags gehe ich eine Stunde spazieren, abends mache ich 40 Minuten selbst ausgedachte Übungen. Ich will wieder wie immer täglich 45 Minuten im Bodensee schwimmen, das ist mein großes Ziel.“

Angst vor den Tod hat Martin Walser übrigens nicht. Er fürchtet sich nur davor, dass seine Frau Katharina Neuner-Jehle – sie ist 88 Jahre alt – vor ihm stirbt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*