Matthew Perry will „Friends“ nicht ruinieren

Matthew Perry will "Friends" nicht ruinieren - TV NewsMatthew Perry hält überhaupt nichts davon, die Serie „Friends“ in irgendeiner Form wiederzubeleben. Der Schauspieler, der in allen zehn Staffeln als Chandler Bing zu sehen war, fürchtet, dass eine Fortsetzung die ganze Sache nur ruinieren würde. Immerhin endete die Show 2004 mit einem Happy End.

In der britischen TV-Show „This Morning“ sagte Perry einmal zu dem Thema: „Das sind die Bedenken, wenn man über eine Reunion oder einen Film nachdenkt, denn es endete so gut. Wir möchten das nicht irgendwie ruinieren. Alle fragen ständig nach einer Reunion, aber es gibt keine wirklichen Gespräche darüber.“

In den Hauptrollen von „Friends“ waren von 1994 bis 2004 Jennifer Aniston, Courteney Cox, Lisa Kudrow, Matt LeBlanc, Matthew Perry und David Schimmer zu sehen. „Friends“ geht tatsächlich über eine relativ normale Sitcom hinaus und weist, vor allem in Bezug auf die Beziehungen der Protagonisten untereinander, Elemente einer Seifenoper auf. Das mag man nun werten wie man will, aber die Serie fesselt nun einmal, da sie alle Aspekte beleuchtet und den Zuschauer mit auf die Reise nimmt. Auch werden die Figuren im Laufe der Jahre weiterentwickelt. Wichtige Elemente sind dabei die wirklich bezaubernden Liebesbeziehungen von Ross und Rachel sowie Chandler und Monica.

Viele Gaststars traten in der Serie auf, u. a. Richard Branson, George Clooney, Billy Crystal, Danny DeVito, Anna Faris, Jeff Goldblum, Charlton Heston, Helen Hunt, Hugh Laurie, Brad Pitt, Ellen Pompeo, Freddie Prinze, Jr., Leah Remini, Denise Richards, Julia Roberts, Charlie Sheen, Brooke Shields, John Stamos, Ben Stiller, Jean-Claude Van Damme, Robin Williams, Noah Wyle und Susan Yeagley. Eine beachtliche Anzahl an berühmten und weltweit bekannten Namen, welche allerdings nur einen Auszug darstellt. Die komplette Liste findet ihr HIER.

Matthew Perry hatte als Chandler Bing bei den Frauen nur mäßigen Erfolg. Obwohl er innerhalb eines halben Jahres dreimal Schluss mit ihr macht, landet Chandler immer wieder bei Janice (Maggie Wheeler), die den Freunden und ihm selbst mit ihrer lauten und aufdringlichen Art furchtbar auf die Nerven geht. Für das Publikum ist die ganze Geschichte äußerst interessant und man jedem nur empfehlen sich die gesamte Serie in einem Marathon anzusehen.

Foto: (c) Izumi Hasegawa / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.