Senta Berger über die MeToo-Debatte

Senta Berger ist der Meinung, dass die MeToo-Debatte, die nach dem Skandal um Harvey Weinstein entstanden ist, extrem notwendig ist.

Im Gespräch mit der Zeitschrift „Bunte“ meinte die Schauspielerin sogar: „Es könnte die wichtigste gesellschaftliche Debatte seit den 68er-Jahren werden.“ Allerdings hat sich in den Diskurs vieles reingemischt, was da gar nicht reingehört. Berger sagte weiter: „Wenn ein Mann nicht weiß, was Manieren sind, ist das mit einem Gesetz nicht zu verordnen. Und wenn sich einer daran erfreut, dass ein junges Mädchen errötet, weil er ihr einen dreckigen Witz erzählt, ist das einfach nur ordinär, aber deswegen muss er nicht angezeigt werden.“

Senta Berger selbst ist übrigens seit 1966 glücklich mit dem Regisseur Michael Verhoeven verheiratet. Das Paar hat zwei Söhne.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.