Solo-Album von Mike Shinoda

Mike Shinoda nutzt seine Kunst als Ventil, um den tragischen Tod seines „Linkin Park“-Frontmannes Chester Bennington zu verarbeiten und veröffentlicht deswegen am 15. Juni sein Solo-Album „Post Traumatic“. Zuvor hatte der Musiker bereits eine EP mit dem selben Titel herausgebracht.

„Post Traumatic“ ist demnach ein Album der Heilung. Die ersten beiden Vorboten daraus – die Singles „Crossing A Line“ und „Nothing Makes Sense Anymore“ – sind laut „Warner Music“ bereits erhältlich.

Am 20. Juli 2017 nahm sich Chester Bennington das Leben. Mike Shinoda fürchtete sich lange Zeit davor, ohne seinen Kumpel ins Studio zu gehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.