Werden Kollegah und Farid Bang beim Echo ausgeladen?

Wenn am 12. April die Verleihung des Echo stattfindet, dann könnten möglicherweise zwei nominierte Künstler gar nicht mehr dabei sein. Wie die „Bild“ meldet, sorgt ein Song der Rapper Kollegah und Farid Bang für Aufregung. So sehr, dass der Echo-Ethikrat eingeschaltet wurde. Beiden Rappern droht nun wohl vor allem wegen einer als antisemitisch verstandene Zeile der Ausschluss. Zu hören ist er auf der Bonus-EP des Albums „Jung, brutal und gutaussehend 3“, das in gleich zwei Kategorien nominiert ist („Hip Hop/Urban national“ und „Album des Jahres“).

In dem dem Bonustrack „0815“ findet sich unter anderem die Zeile „Mein Körper definierter als von Auschwitz-Insassen“.

Wie „Bild“ schreibt, könnten die gerappten Worte Teil einer Wette gewesen sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.