Carey Mulligan: „Ich mag ‚Twitter‘ nicht wirklich“

Carey Mulligan - 61st Annual BFI London Film FestivalCarey Mulligan hat kein großes Interesse an “Twitter”, deswegen hat sie selbst auch keinen Account auf der Seite des Mikroblogging-Dienstes. Bei den Filmfestspielen in Cannes sagte die Schauspielerin zu „Variety“: „Ich mag ‚Twitter‘ nicht wirklich. Ich denke, es ist großartig für bestimmte Dinge. Es gab Momente in der Vergangenheit, in denen ich wünschte, ich hätte einen Social Media-Account, um großartige Arbeit zu promoten, aber vieles davon ist nicht besonders interessant. Und die Leute können wirklich schrecklich dort sein.“

Für Mulligan ist das auch ein Grund, warum sie versucht, ihr Privatleben so geheim wie möglich zu halten. Die 32-Jährige meinte weiter: „Als Schauspielerin ist es dein Ziel, privat zu sein. (…) Dein Ziel ist es, in einer Rolle zu verschwinden und dem Publikum nicht unbedingt jedes kleinste Detail über dich zu verraten.“

Carey Mulligan ist sehr gut darin, ihr Privatleben geheim zu halten. Sie hat mit „Mumford & Sons“-Frontmann Marcus Mumford ein Kind, von dem weder das Geschlecht noch der Name bekannt ist.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.