Daniel von „Glasperlenspiel“: „Gibt eine Linie, die man nicht überschreiten darf“

Glasperlenspiel 30345397-1 big„Glasperlenspiel“ geht ab Spätherbst mit ihrem neuen Album „Licht und Schatten“ auf Deutschland-Tour.

Im Interview mit „heute.at“ verriet Daniel Grunenberg, was seiner Meinung nach Musik darf und wo sie ihre Grenzen hätte. Er sagte dazu: „Mach mal die Rubrik Kunst. Kunst darf schon sehr, sehr viel. Aber auch da gibt es eine rote Linie, die man nicht überschreiten darf. Rund um den Echo wurde einfach eine rote Linie überschritten, und ich glaube die einzig logische Konsequenz war am Ende auch zu sagen, so kann das nicht mehr weitergehen. Wie weit kann man gehen, das hat jeder irgendwie in sich selber verankert. So bald das aber diskriminierend oder frauenverachtend ist, dann ist das eine Linie, die darf man einfach nicht überschreiten.“

Das neue Album „Licht und Schatten“ ist übrigens seit 20.04. im Handel. Außerdem sind „Glasperlenspiel“ derzeit auf Tour.

Foto: (c) Universal Music

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.