DJ Koze und die vergessenen Refrains

DJ Koze und die vergessenen Refrains - MusikDas neue Album „knock knock“ von DJ Koze ist am vergangenen Freitag (04.05.) erschienen. Was ungewöhnlich daran ist: die Songs haben keinen Refrain.

Im Interview mit „musikexpress.de“ sagte der 46-Jährige dazu: „Ich habe Róisín Murphy geschrieben: ‚Unser Lied ,Illumination‘ ist super geworden, damit kommen wir zu ,Top Of The Pops‘!‘ Sie hat mir geantwortet: ‚My Dear, es gibt kein ,Top Of The Pops‘ mehr, seit zehn Jahren, und außerdem hat das Lied keinen Refrain.‘ Da ist mir erst aufgefallen: Die Refrains fehlen auf dem ganzen Album. Ist ja genial. Ich mache Popmusik und habe das wichtigste Element vergessen! Das Schwerste und das Beste! Vielleicht ist das aber genau der richtige Aggregatzustand für meine Musik.“

Über sein neues Album sagte er noch: „Die ganze Platte ist sehr kondensiert. Kein Wasteland, keine Blendraketen, hinter denen ich mich verstecke. Alles kommt in vier Minuten auf den Punkt. Das zum Beispiel liebe ich an Soul-Singles. Die sind immer zu früh zu Ende – man muss sie gleich noch mal von vorne hören. Ich versuche das, was ich kann, zu perfektionieren. An diesem Punkt bin ich jetzt.“

Foto: (c) Gepa Hinrichsen / Beats International

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.