Ed Sheeran: „Ich versuche nicht, die Fans in Schwierigkeiten zu bringen“

Ed Sheeran - BRIT Awards 2017 Ed Sheeran verteidigt sein Vorgehen gegen Schwarzmarkthändler. Der Sänger hat für etliche seiner Konzerte tausende Tickets für ungültig erklärt, die von Drittanbietern wie Viagogo stammen. An dem Eingang kommen Fans solcher Karten nur in die Halle, wenn sie dort ein neues Ticket zum Originalpreis kaufen. Laut Viagogo ein unfaires Verhalten von Sheeran. Dieser meinte jetzt jedoch zur „BBC“, dass diese Fans bei den Einlasskontrollen darauf aufmerksam gemacht werden, dass sie für ihre Zweittickets legal von Viagogo ihr Geld zurückverlangen können.

Weiter sagte der 27-Jährige: „Ich versuche nicht, die Fans in Schwierigkeiten zu bringen. Die Leute müssen einfach Stellung beziehen und innerhalb von zwei oder drei Jahren werden solche Firmen wie Viagogo kaputt sein. (…) Die Fans finden diese Zweittickets nicht in Ordnung. Manchmal gibt man all sein Geld dafür aus und dann ist es eine falsche Karte. Ich denke, es geht einfach darum, stark zu sein und nicht nachzugeben.“

Betroffen sind übrigens auch Kartenkäufer für die fünf Konzerte in Berlin, Hamburg, München und Düsseldorf, die ihre Tickets von Drittanbietern wie Viagogo haben.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.