“Glasperlenspiel” und der Ausgleich zum stressigen Band-Alltag

Glasperlenspiel 30345397-1 bigTrotz Carolin Niemczyks Jury-Stress mit “DSDS” hat “Glasperlenspiel” es geschafft, das neue Album “Licht und Schatten” aufzunehmen.

Im Interview mit “heute.at” verrieten die beiden Sänger, wie sie den Ausgleich vom stressigen Alltag finden. Caro sagte: “Für mich ist es einfach wichtig, immer wieder an den Bodensee zu fahren. Wir leben ja in Berlin und am Bodensee, sind am Pendeln. Der Bodensee ist für mich immer noch meine Herzensheimat. Da fühl ich mich am meisten zuhause, da hab ich meine Freunde, meine Familie. Das gibt mir auch immer Kraft. Ansonsten mach ich zum Ausgleich Yoga oder Boxtraining. Wichtig ist, sich mental auf seinen Körper und das Auspowern zu konzentrieren.” Daniel fügte hinzu: “Ich liebe Rennsport und versuch mit unserer ganzen Band, wenn wir unterwegs sind, in jeder Stadt eine Kartbahn ausfindig zu machen. Um sich dann kurz gegenseitig alles zu geben. Ansonsten bin ich momentan ein richtiger Serienjunkie geworden. So blöd es klingt, aber das ist eine ganz andere Welt, da kannst du echt abschalten. Hat auch zur Folge, dass ich fast jede Folge auf Netflix schon gesehen hab. Aktuell schau ich ‘Designated Survivor’, wer ‘House of Cards’ mag, dem wird das gefallen.”

Das neue Album “Licht und Schatten” ist übrigens seit 20.04. im Handel. Außerdem sind “Glasperlenspiel” derzeit auf Tour.

Foto: (c) Universal Music