Hugh Grant: Von Lampenfieber geplagt

Hugh Grant - "The Man from U.N.C.L.E." New York City Premiere Hugh Grant hat einen guten Grund gehabt, viele Jahre lang nicht vor die Filmkamera zu treten. Der Schauspieler wird bei Dreharbeiten häufig von Panikattacken heimgesucht. Und dann geht bei ihm gar nichts mehr.

Der heute 57-Jährige sagte einmal im Interview mit dem „Hollywood Reporter“: „Ich bekam diese absurden Lampenfieber-Attacken. Ich weiß wirklich nicht, woher das kam. Sie haben mich einfach mitten während Dreharbeiten getroffen und sie haben nur einen Morgen lang oder so angedauert, aber das war verheerend. Da war dann eine sehr einfache Szene, die in den Proben perfekt klappte, vielleicht ein Close-up von dem anderen Kerl, sie schwenken auf dich, du gehst pfeifend rein und aus dem Nichts schießt Schweiß aus deinen Achseln und du kannst dich nicht an deinen Text erinnern. Das sind schreckliche und peinliche Momente. Man kann die Szene fast nie nutzen, man muss sie tatsächlich aus dem Film herausschneiden.“

Hugh Grant ist übrigens seit zwei Jahren wieder öfter im Kino zu sehen.

Foto: (c) PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.