Judith Holofernes und ihr Lax-Vox-Schlauch

Judith Holofernes und ihr Lax-Vox-Schlauch - TV News Judith Holofernes ist derzeit bei der Show „Sing meinen Song“ auf „Vox“ zu sehen. Dazu musste die Sängerin ja auch nach Südafrika reisen. Ob sie generell, wenn sie unterwegs ist, einen Glücksbringer oder ähnliches dabei hat, das verriet die 41-Jährige im Interview mit „t-online.de“.

Sie sagte: „Ich habe tatsächlich immer etwas ziemlich Absurdes dabei, worüber die anderen auch sehr gelacht haben. Ich besitze einen Lax-Vox-Schlauch. Das ist ein Sängerübungsgerät zum Einsingen und zur Stimmpflege. Das ist einfach nur ein dicker Schlauch, mit dem blubbert man in eine halb gefüllte Wasserflasche. Das sieht total behämmert aus. Aber nun war ich krank, als wir in Südafrika angekommen sind, obwohl ich Monate dafür geübt hatte, war total heiser. Deswegen bin ich immer den ganzen Tag mit diesem Schlauch übers Set. Und ich habe tatsächlich immer ein Tagebuch beziehungsweise ein Notizbuch dabei.“

Übrigens war die Sängerin nicht von Anfang an begeistert, bei „Sing meinen Song“ mitzumachen. Sie sagte im Interview: „Ich war tatsächlich, als ich das erste Mal von dem Konzept gehört habe, eher unter den Skeptikern. Da habe ich mich gefragt, warum müssen die gegenseitig ihre Songs singen, warum können sie nicht was ganz anderes singen – das sah so nach gegenseitiger Selbstbeweihräucherung aus. (…) Als ich dann die vierte Staffel gesehen habe, war ich sofort Fan und habe verstanden, was die Show so besonders macht.“

Foto: (c) MG RTL D / Robert Grischek

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*