Meek Mill und das geplatzte Treffen mit Donald Trump

Meek Mill und das geplatzte Treffen mit Donald Trump - Promi Klatsch und TratschEnde April ist Meek Mill aus dem Gefängnis entlassen worden, wo er ein halbes unschuldig gesessen hat. Jetzt wäre er eigentlich ins Weiße Haus eingeladen gewesen, um über seine Zeit im Gefängnis zu sprechen. Doch daraus wird jetzt wohl nichts mehr.

Gegenüber „TMZ“ erzählte der Rapper: „Ursprünglich sollte ich Teil eines Forums zur Gefängnisreform im Weißen Haus sein, um auf die Problem innerhalb des Systems aufmerksam zu machen. Leider hat sich der Fokus auf den Präsidenten und mich verschoben und das hätte vielleicht davon abgelenkt, die Diskussion positiv zu gestalten. Als Endergbnis habe ich mich dazu entschieden nicht teilzunehmen, damit der Fokus ausschließlich darauf liegt, das Gefängnissystem zu verbessern. Am wichtigsten ist, dass ich mich weiterhin voll und ganz darauf konzentriere unser Kriminalsystem zu verbessern.“

Meek Mill wurde ursprünglich unschuldig zu vier Jahren Haft verurteilt. Seit beträchtliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit der gerichtlichen Entscheidung aufgekeimt waren, hat der 30-Jährige seine Freilassung gefordert und hat Recht bekommen.

Foto: (c) Paul Froggatt / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.