Prinz Philip: Royale Hochzeit trotz gebrochener Rippe

Prinz Philip machte den großen Tag von Meghan Markle perfekt. Nachdem ihr eigener Vater aufgrund seiner Krankheit nicht an der Hochzeit teilnehmen konnte, führte Prinz Philip die junge Braut zum Altar. Und das, obwohl er an dem Tag ziemlich Schmerzen gehabt haben muss. Der 96-Jährige hatte nämlich eine gebrochene Rippe.

Ein Insider der königlichen Familie erzählte gegenüber „The Sun“: „Der Herzog ist kein großer Fan von Duschen, er badet lieber.“ Dabei muss er irgendwie ausgerutscht sein und sich die Verletzung zugezogen haben. Das hat ihn aber nicht davon abgehalten an der Hochzeit teilzunehmen. Weiter erzählte die Quelle: „Er ist ein entschlossener Mann und nichts und niemand konnte ihn davon abhalten an der Hochzeit teilzunehmen. Er wollte auch keine Gehhilfe oder Ähnliches.“

Am Samstag (19.05.) vergangene Woche gaben sich Meghan Markle und Prinz Harry das Ja-Wort.