„Rage Against the Machine“-Drummer Brad Wilk wollte zu „Pearl Jam“

Rage Against The Machine - 30345368-1 big „Rage Against the Machine”-Drummer Brad Wilk hat eigentlich einer ganz anderen Band beiwohnen wollen.

Der heute 49-Jährige spielte 1991 für einen Platz bei „Pearl Jeam“ vor, wie er in dem Podcast „Let There Be Talk“ erzählte. Wilk sagte: „Ich habe einen Anruf von Eddie (Vedder, ‚Pearl Jam‘-Frontmann) bekommen, der sagte: ‚Wir haben unseren Schlagzeuger verloren. Ich würde mich freuen, wenn du vorbeikommen und alle anderen kennenlernen würdest. Ich schickte dir die Tapes mit unseren Songs.‘ Ich habe mir fast in die Hosen gemacht. Ich hatte noch nie das Land verlassen, ich hatte noch nicht einmal einen verdammten Reisepass. Ich höre mir die Songs an und denke mir: ‚Das ist mein Durchbruch, das ist meine Zeit.‘“ Und weiter meinte er: „Kurz gesagt, ich bin dort angekommen und es hat einfach nicht geklickt, vor allem nicht mit Jeff (Ament), der ein unglaublicher Bassspieler ist, großartiger Typ. (…) Es ist egal, wie gut du bist, Chemie ist alles. Es hat einfach nicht geklickt. Ich war nicht der richtige Kerl.“

Später in dem Jahr hat Brad Wilk dann gemeinsame mit Tom Morello, Zack de la Rocha und Tim Commerford „Rage Against the Machine“ gegründet.

Foto: (c) Sony Music / BMG

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.