Rapper Gzuz: Drei Punks als musikalisches Vorbild

Gzuz ist sein Rapper-Ego – Ghetto Zeug unzensiert steckt hinter dem Namen und in seiner Musik. Im Interview mit dem „Playboy“ gab der 29-Jährige Einblicke in seine Kunst. Er sagte: „Was ich in meinen Texten erzähle, habe ich auch erlebt. Drogen verkaufen, Typen langmachen. Wenn ich darüber rappe, wie ich meine Tochter ins Bett bringe, verkauft sich das eben nicht so gut.“

Sein musikalisches Vorbild überrascht deshalb etwas. Gzuz offenbarte: „Die ‚Ärzte‘ haben mich stark beeinflusst. Geile Mucke, geile Typen. Die haben sich nie verbogen.“ Drei Berliner Punks als Muse für einen deutschen Gangster-Rapper mag im ersten Moment nicht so richtig zusammenpassen, doch er sieht Parallelen, denn in der Musik beider geht es „um Rebellion und Schockmomente“, wie der Hamburger sagte.

Wie das bei Gzuz verpackt ist, kann man ab dem 25.05 wieder herausfinden. Dann erscheint sein zweites Album „Wolke 7“.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*