„We Are Scientists“ und ihre Verbindung zu Quentin Tarantino

We Are Scientists 30345266-1 bigKeith Murray und Chris Cain stehen als „We Are Scientists“ stehen schon seit 18 Jahren zusammen auf der Bühne. Ihr Album „Megaplex“ ist nun schon das siebte Studioalbum der Band.

Im Interview mit „musikblog.de“ verriet Sänger und Gitarrist Murray, wie viele wohl noch kommen könnten. Er sagte: „Es wäre zu schwierig, einfach irgendeine zufällige Nummer zu sagen. Ich glaube definitiv, dass man aufhören sollte, wenn die Qualität abnimmt. Aber wer weiß, vielleicht wird unser zwanzigstes Album unser bestes? Und dann würde ich immer noch sagen, dass das einundzwanzigste das wahre ist!“ Außerdem fügte er hinzu: „Quentin Tarantino sagt doch immer, dass er nur zehn Filme in seiner Laufbahn machen wird. Das würde mich schon ziemlich traurig machen. Eigentlich finde ich, dass seine neueren Filme seine besten sind. Um ehrlich zu sein, wäre ich schon ganz schön genervt, wenn er jetzt einfach hinschmeißen würde!“

Außerdem verriet Murray, dass er nichts gegen eine Filmbiografie unter der Regie von Tarantino hätte. Er sagte: „Ich wäre definitiv dafür! Obwohl, wir müssten dann etwas mehr Drama in unsere Geschichte einbauen. Wir sind grundsätzlich nämlich eine ziemlich glückliche und zufriedene Band. Das Stück könnte dann schon ein bisschen mehr Fäustenhiebe und Schienbeintritte vertragen. Und viel Alkohol! Vielleicht sollte das Ganze in einer Cocktailbar stattfinden?“

Foto: (c) Grönland Records