Bebe Rexha und die Hass-Liebe mit Pete Wentz

Bebe Rexha - Netflix's "Bright" Los Angeles PremiereBebe Rexha hat ihre Karriere unter anderem in der Band „Black Cards“ von Pete Wentz begonnen. Wie diese Zeit mit dem „Fall Out Boy“-Drummer war, erzählte sie „NME“. Die Sängerin sagte: „Es war eine ziemlich coole Zeit. Ich habe viel über Musik, über das Unterhaltungsgeschäft und mich selbst gelernt. Ich habe gelernt, wie weit ich mich puschen kann und was mir möglich war. Ich habe definitiv viel von Pete gelernt. Ich weiß noch, als ich das erste Mal auf Tour war, wusste ich nicht, wie ich auf der Bühne sprechen sollte. Ich drehte durch. Ich habe dann Pete beobachtet und er war so unglaublich witzig und sympathisch.“

Doch offenbar war nicht alles gut, denn Bebe meinte weiter: „Ich habe diese Hass-Liebe mit Pete. Ich war traurig, denn ich wollte nicht, dass es endete. (…) Ich war wütend auf ihn. (…) Aber ich sehe ihn jetzt immer überall und denke mir: ‚Wie kann ich Pete hassen?‘ Ich liebe ihn so sehr!“

Glück für die Fans von Bebe Rexha, dass „Black Cards“ sich auflösten. Denn dadurch hatte die Sängerin die Zeit, an ihrem Solodebüt zu arbeiten. Am 22. Juni erscheint ihre Platte „Expectations“.

Foto: (c) Guillermo Proano / PR Photos