Brenna von „The Last Gang“: warum es wenig Punkbands mit Frauen gibt

Im März haben „The Last Gang“ ihr Debütalbum „Keep Them Counting“ rausgebracht. Mit Frontfrau Brenna bildet das Trio immer noch eine Ausnahme, denn es gibt kaum Punkbands mit einer Frau an der Front. Wieso das so ist, das erklärt die Sängerin im Interview mit „awayfromlive.de“.

Sie sagte: „Frauen sind immer noch eine Ware in der Musikwelt, ganz zu schweigen von der Punk-Szene. Es gibt da so viele verschiedene Faktoren, aber als einen könnte man die unterschwellige Einschüchterung nennen, die eine Frau bei vielen auslöst. Es ist einem zwar nicht immer so bewusst, aber es kann echt anstrengend sein, wenn man ein Teil von etwas ist, bei dem man eher die Ausnahme ist. Ich selbst kann damit ganz gut umgehen, aber ich könnte mir vorstellen, dass es viele Frauen und andere Minderheiten gibt, die diese Angst fühlen und sich somit nicht so einbringen.“

Weiter sagte sie noch: „Deshalb denke ich, dass es wichtig ist, klar und deutlich zu sagen wie wir alle über sie denken. Dass wir zuhören und natürlich auch Fehler in Ordnung gehen. Sei einfach ein Teil davon und versuche es. Wir sind alle Spinner in der Punkszene. Es sollte „wir gegen sie“ sein, nicht wir gegeneinander.“