Dylan Farrow kontert Woody Allen

Dylan Farrow kontert Woody Allen - Promi Klatsch und TratschWoody Allen hat sich als Paradebeispiel für die #MeToo-Bewegung dargestellt. Immerhin sei unter seiner Führung noch nie eine Schauspielerin sexuell belästigt worden, meinte der Regisseur vor kurzem in einem Interview. Und das, obwohl seine Stieftochter Dylan Farrow ihm schon seit Jahren sexuellen Missbrauch vorwirft.

Sie schrieb jetzt auf „Twitter“: „Die jüngsten Possen von Woody Allen demonstrieren seine Verzweiflung, seine stockende Karriere zu retten. Alles, was er sagt, ist nichts weiter, als eine kalkulierte PR-Strategie in einem Versuch, die glaubwürdigen Anschuldigungen gegen ihn zu untergraben. Wir sind jetzt alle weiser und kennen die Längen, die mächtige Männer gehen, um ihre Opfer herabzusetzen und sie zum Schweigen zu bringen.“

Dylan Farrow hatte im Februar in einem offenen Brief in der „New York Times“ ihrem Stiefvater Woody Allen erneut vorgeworfen, sie als Kind sexuell missbraucht zu haben. Er bestreitet dies vehement.

Foto: (c) Daniel Locke / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.