Judith Holofernes: “Das Chaos ist für mich ein guter Freund”

Judith Holofernes - Sing meinen Song - Das TauschkonzertJudith Holofernes ist 12 Jahre lang Frontfrau der Band “Wir sind Helden”, letztes Jahr hat sie ihr zweites Solo-Album “Ich bin das Chaos” rausgebracht.

Im Interview mit “unser-luebeck.de” verriet die 41-Jährige, was es mit dem Titel auf sich hat. Sie sagte: “Das Chaos ist für mich ein guter Freund, eine kreative Kraft. Man darf keine Angst davor haben, sondern muss sich darauf einlassen, sonst kann man nicht kreativ sein. Allerdings gibt es auch das unromantische Chaos, mit dem man im Alltag zu kämpfen hat. Das war bei mir als Kind so und auch noch als Erwachsene. Aber mittlerweile habe ich das ganz gut im Griff. Und natürlich gibt es auf der Bühne Momente, in denen wir frei improvisieren und nicht wissen, was passiert. Das ist dann wieder schön. Eigentlich ist das Chaos die Wahrheit des Lebens. Wenn man sich damit befreundet, hat es etwas Versöhnliches.”

Das gleichnamige Titellied ist eine Art Flirt mit dem Teufel. Dazu sagte sie im Interview: “Jeder findet doch das Chaos attraktiv und ist irgendwie verknallt in die Bösewichte und Anarchisten. Als ich den Song geschrieben habe, musste ich immer an Mephisto aus Goethes ‘Faust’ und vor allem an den Joker aus ‘Batman’ denken. Er war mein Bild zum Song.”

Foto: (c) MG RTL D / Robert Grischek