„Sons of Bill“: Album und Tour

Sons of Bill 30347107-1 big„Sons of Bill“ sind zurück mit neuer Musik: Nach langen Welttournee war die in Virginia beheimatete Band von einer Reihe verschiedener persönlicher und tragischer Ereignisse betroffen. Scheidungen, Abhängigkeiten und auch andere mentale Zugeständnisse innerhalb der Band sowie ein tragisch-komischer Unfall forderten ihren Tribut und schienen aus dem Nichts zu kommen.

Sänger James Wilson erzählte laut „Promoters Group Munich“: „Natürlich war das für uns ein Moment, an dem wir alles hätten hinschmeißen können. Wir hatten alle die Unschuld der Jugend verloren, jeder auf seine Weise, und in vielerlei Hinsicht ist diese Unschuld ein essentieller Teil davon, überhaupt in einer Band zu sein. Zu viel Realität ist der Tod für eine bestimmte Art der Kunst – besonders für Rockmusik. Sie braucht eine gewisse infantile Grandiosität, den Mut zu ihren Illusionen und Träumen. Deshalb lieben wir sie ja so, und deshalb wird es immer schwieriger lebendige Musik zu schreiben, wenn man älter wird und die fiesen Nichtigkeiten des Alltags dir immer mehr den Blick versperren. Aber ich bin froh, dass wir uns die nötige Zeit genommen und schlicht alles, was uns passiert ist dahin kanalisiert haben, eine andere Art von Album zu machen.” Das Endergebnis ist die Platte „Oh Gog Ma’am“, die am 29. Juni zu haben ist. Und damit gehen „Sons of Bill“ auch auf Tour und machen im Rahmen dessen auch für vier Termine im August in Deutschland halt. Tickets sind bereits unter „eventim.de“ verfügbar.

Und hier die Termine:

21.08. Köln, Blue Shell
22.08. München, Milla Live-Club
23.08. Berlin, Musik & Frieden
24.08. Hamburg, Stage Club

Foto: (c) PGM / Anna Webber