Trump-Kim-Gipfel: Dennis Rodman ist zu Tränen gerührt

Dennis Rodman ist in den 90ern die schillerndste Figur des amerikanischen Basketballs gewesen. Jede Woche neue Frisuren, Frauen und Top-Leistungen. Im Großen und Ganzen ist es inzwischen ruhiger um den 57-Jährigen geworden, doch das Bad-Boy-Image erhält er aufrecht. Der Sportler ist nämlich vor allem durch seine Freundschaft zu Nordkoreas Diktator Kim Jong-Un in den Medien. Dementsprechend überwältigt war er jetzt wegen des Treffens zwischen Kim und Donald Trump.

Im Interview mit „CNN“ sagte er unter Tränen: „Heute ist ein toller Tag für alle, Singapur, Tokio, China (…) Ich bin hier, um es zu sehen. Ich bin so glücklich.“

Trump und Kim unterzeichneten in Singapur einen Deal zum atomaren Abrüstungsprozess in Nordkorea.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.