Carolin Kebekus: „’Tatort’“ – warum nicht?“

Carolin Kebekus 171115 bigCarolin Kebekus kann sich durchaus vorstellen, einmal in einem „Tatort“ mitzuspielen.

Das verriet der Comedy-Star jetzt in einem Gespräch mit „ntv.de“. Auf die Frage, ob sie sich vorstellen könne, einmal eine klassische Filmrolle zum Beispiel in der ARD-Kult-Krimireihe zu übernehmen, sagte die 38-Jährige: „Warum nicht? Ich bin auf alle Fälle bereit dafür!“ Darauf angesprochen, welche Art von Kommissarin ihr am meisten entgegenkommen würde – also eher actiongeladen wie Till Schweigers „Tschiller“ oder doch lieber eher witzig-verschroben wie Münsters „Thiel“ meinte sie nur selbstbewusst: „Das ist mir vollkommen egal, da habe ich keine Präferenzen. Da mach‘ ich alles!“

Aktuell leiht Carolin Kebekus der Figur „Merete Lynggard“ in der Hörspielfassung von Jussi Adler-Olsens Bestseller „Erbarmen“, dem Auftakt der Carl-Moerck-Reihe, ihre Stimme.

Foto via BANG Showbiz