Chris Kilmore von „Incubus“ über die lange Pause vor dem 8. Album

Nach einer mehrjährigen Pause ist 2017 das Album „8“ von „Incubus“ erschienen.

Im Interview mit „coolibri.de“ verriet DJ und Keyboarder Chris Kilmore, warum die Pause so lang war und was sie in der Zwischenzeit gemacht haben. Er sagte: „Wir waren bis 2015 noch auf Tour, darum hat sich die Zeit gar nicht so lang angefühlt. Danach haben wir tatsächlich eine kleine Pause eingelegt, haben uns neue Inspirationen geholt – die beste Methode dafür ist, sich zurückzuziehen, einfach das „normale“ Leben zu leben, Zeit mit unseren Familien zu verbringen. Wir haben uns mit diesem Album wirklich Zeit gelassen, ich glaube sogar, das ist die Platte, an der wir am längsten gearbeitet haben.“

Außerdem erklärt er: „Für mich sind der rote Faden immer Brandons Texte. Er ist so vielfältig künstlerisch begabt. Was ich an seinen Songs mag, ist, dass er immer vage bleibt, immer Raum für eigene Interpretationen lässt. (…) Ich habe Brandon noch nie gefragt, was er in seinen Texten sagen will. Er sagt immer: ,Es bedeutet, was immer du willst, dass es bedeutet!‘“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.