Deutsche Album-Charts: Juri an der Spitze

Er hat russisch-afghanische Wurzeln, wohnt in Kassel und erobert die Charts: der HipHopper Juri. Mit „Bratans aus Favelas“ steigt er diese Woche in den Offiziellen Deutschen Album-Charts direkt auf dem Thron ein.

Der Silberrang geht an die Rocklegenden von „Guns N‘ Roses“. Wie „GfK Entertainment“ berichtet, kehrt deren Kultplatte „Appetite For Destruction“ – die zuletzt 1992 plaziert war – dank remasterter Sonderedition noch einmal in die Top 100 zurück und feiert auf Rang zwei ihre höchste Position überhaupt. Das Album „Both Directions At Once: The Lost Album” von Jazzlegende John Coltrane landet direkt auf Rang drei. Es wurde im Nachlass des 1967 gestorbenen Saxophonisten gefunden. Schlagerstar Eloy rutscht mit „Kopf aus – Herz an“ zwei Plätze ab und landet auf der Vier.

Sängerin Florence Welch und ihre Formation finden sich mit ihrem Album „High As Hope“ auf Rang fünf ein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.