“Hot Water Music”: Warum sie nicht auf Festivals spielen

Die Band “Hot Water Music” feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Im vergangenen Jahr ist ihr Album “Light It Up” erschienen.

Auf Festivals sind die vier Jungs eher nicht zu hören und zu sehen. Warum das so ist, das erklärte Bassist Jason Black im Interview mit den “Westfälischen Nachrichten”. Er sagte: “Ich glaube, wir sind einfach nicht gut darin. Wir haben ja auch nicht wirklich Hit-Singles wie andere Bands.” Weiter meinte er: “Wir verzichten auf eine großartige Lichtshow-Produktion. Und wir bevorzugen Club-Shows, kommen auf die Bühne, spielen unsere Musik, reden nicht viel. And we‘re done. Wir werden bestimmt aber auch wieder auf Festivals spielen. Hoffentlich ist es dann besser. Die ganze Schuld liegt bei uns.”

Außerdem erklärt der Musiker, wie er das Album “Light It Up” im Vergleich zum Vorgänger “Exister” sieht. Er sagte: “Es ist völlig anders. Bei ‘Exister’ hat Bill Stevenson produziert. Jemand, der zwar nicht mit neuen Ideen kommt, aber sagt, dass wir welche bräuchten. Diesmal haben wir alles selbst gemacht.”