Jazzelle Zanaughtti: Wie sie in die Drag-Szene gekommen ist

Jazzelle Zanaughtti läuft für Labels wie „Public School“, „Marc Jacobs“ und „Fenta & Puma“ über den Laufsteg. Ihr Markenzeichen: ihr kahlrasierter Kopf. Auf „Instagram“ hat die 22-Jährige, die sich auch in der Drag-Szene bewegt, eine halbe Million Follower, die ihre extravaganten Looks sehen wollen. Wann und wo sie angefangen hat, sich in der Drag-Szene zu bewegen, das verriet sie im Interview mit „refinery29“.

Sie sagte: „Ich bin in Detroit aufgewachsen. Als ich ungefähr 17 war, habe ich entschieden, dass ich dort nicht mehr leben möchte, weil ich mich nicht wohl gefühlt habe. Ich wollte einen Neustart. Also bin ich nach Chicago gezogen, wo ich zunächst komplett auf mich allein gestellt war, ohne Freunde und Familie in der Nähe. Irgendwann habe ich auf der Straße, ich glaube sogar beim Zigarettenschnorren, Leute kennengelernt, die echt aussahen wie aus einem Film. Sie trugen Plateau-Schuhe, Spikes auf den Köpfen und sahen eben aus wie richtige Club-Kids. Und ich dachte nur: ‚Das sind genau die Leute, mit denen ich rumhängen will!'“

Mit der LGBTQ- und Drag-Szene in Chicago hat die 22-Jährige nur gute Erfahrungen gemacht. Sie sagte weiter: „Die waren alle total nett zu mir, wir haben uns ausgetauscht und sind dann zusammen durch die Clubs gezogen. Ich bin relativ schnell und ganz natürlich Teil der Community geworden. In Detroit hatte ich nie so viele Freunde und ich habe auch nie zuvor einen so starken Support gespürt.“