Neil Young: „‚Google‘ & ‚Facebook‘ haben keine Seele“

Neil Young - Farm Aid 32 - KeyBank PavilionNeil Young hat keine positive Meinung von Streamingdiensten und sozialen Netzwerken. Der 72-Jährige ist der Meinung, die digitale Welt habe die Musik in der Hintergrund gedrängt.

Im Interview mit „Welt am Sonntag“ sagte der Rockmusiker: „Die junge Generation wird heute von ‚Facebook‘ und ‚Google‘ geprägt. Beides ist heute so populär wie damals die Musik. Mehr Gemeinsamkeiten gibt es aber nicht. Weiter fügte er hinzu: „Im Gegensatz zur Musik haben ‚Facebook‘ und ‚Google‘ keine Seele, die von ihnen eingesetzten Algorithmen arbeiten gegen die Menschheit.“

Young hat letztes Jahr übrigens all seine musikalischen Werke auf seiner Homepage zum kostenlosen Download bereit gestellt.

Foto: (c) Daniel Locke / PR Photos